Jahreshauptversammlung 2019

Einsatzzahlen sind wieder gestiegen, Tagesverfügbarkeit von den ehrenamtlichen Feuerwehrleuten ist ein Problem, Spielmanszug sucht Musiker, Zahlreiche Ehrungen und Beförderungen

Philip Prinzler JHV 2019

Die letzte Jahreshauptversammlung der Feuerwehren im Stadtgebiet Barsinghausen wurde am 02.03.2019 bei der Schwerpunktfeuerwehr Barsinghausen abgehalten. Auch dieses Jahr sind die Einsatzzahlen im Gegensatz zum Vorjahr gestiegen. Im Schnitt muss die Ortsfeuerwehr Barsinghausen jeden 2 Tag zu einem Einsatz ausrücken. Insgesamt wurden die ehrenamtlichen Helfer im Jahr 2018 zu 186 Einsätzen gerufen. Besonders gefordert wurden die Einsatzkräfte als Sturmtief "Fredericke" über Norddeutschland fegte. 40 Einsätze mussten an diesem Tag abgearbeitet werden. Im weiteren Jahresverlauf bescherte die anhaltende Trockenheit der Feuerwehr immer wieder Wald- oder Böschungsbrände. Insgesamt wurde die Ortsfeuerwehr zu 51 Brandeinsätzen, 78 Hilfeleistungseinsätzen, neun Brandsicherheitswachen und 29 Fehlalarmen gerufen. Zusammen addiert leisteten die freiwilligen Kräfte im letzten Jahr 3200 Einsatzstunden und damit 400 mehr als im Vorjahr. 

Ortsbrandmeister Philip Prinzler hatte aber auch Sorgenfalten bei seiner Rede auf der Stirn. Die Tagesverfügbarkeit von Einsatzkräften wird immer mehr zum Problem. Hier appelliert er an die Politik und Stadtfeuerwehr sich der Problematik zu stellen und gemeinsamen Lösungen zu schaffen. Ziel müsste es sein, mehr Menschen für den aktiven Feuerwehrdienst zu gewinnen. Als erster Schritt wurde auf Initiative der Ortsfeuerwehr Barsinghausen und Kirchdorf tagsüber eine gemeinsame Alarmierung vereinbart. Diese Zusammenarbeit lobt Prinzler ausdrücklich. Auch die Drehleiter macht der Ortsfeuerwehr Kopfschmerzen. Bereits kurz nach der Auslieferung kam es zu Elektrikproblemen die sich bis zum heutigen Tag durchziehen. Dadurch fällt die Drehleiter immer mal wieder aus. Man kann nur von Glück sprechen, dass das Fahrzeug noch nicht im Einsatz ausgefallen ist und womöglich jemand noch zu Schaden kommt, ermahnte Prinzler die Vertreter der Stadt.

Der erste Stadtrat Dr. Thomas Wolf als auch die Ratsvorsitzende und M.d.L. Claudia Schüßler nahmen die ermahnenden Worte sehr ernst und versprachen den Kameradinnen und Kameraden in Rahmen ihrer Möglichkeiten zu helfen " Die Feuerwehr ist mehr als ein normales Ehrenamt ".

Der Spielmannszug, unter Leitung von Karsten Engelke, spielte im letzten Jahr auf zehn öffentlichen Auftritten.  Aktuell sind 18 Musiker aktiv, die die Ortswehr musikalisch auf  Veranstaltungen repräsentieren. Hier werden dringend neue Spielleute gesucht. Kinder ab acht Jahren, Erwachsene und Quereinsteiger ohne Notenkenntnisse sind jeder Zeit willkommen. 

Auf ein besonderes Jahr freut sich die Jugendfeuerwehr. 55-jähriges Bestehen wird am 14.September gefeiert. Hierfür laufen die Planungen auf Hochtouren. Insgesamt gehören momentan 20 Kinder und Jugendliche der Jugendfeuerwehr an. Diese leisteten im letzten Jahr 253 Stunden Ausbildungsdienst. Aus der Jugendabteilung konnte Dennis Teuber in den aktiven Dienst übergeben werden. 

Reichlich zu tun hatte der stellvertretende Stadtbrandmeister Sascha Krause und der Ortsbrandmeister Philip Prinzler, als es zu den Ehrungen und Beförderungen kam. Lucia Losensky, Jason Sierth, Lion Sierth, Justin Wille und Philipp Wolf wurden zu Feuerwehrmännern befördert, Sabrina Teubert zur Oberfeuerwehrfrau, Sara Bauer, Laureen Schubert, Jannik Bauer, Ayke-Nils Bothe und Rene Braun wurden zu Hauptfeuerwehrmännern befördert, Klaus Bock, Thomas Juhl und Mike-Oliver Selbach zum ersten Hauptfeuerwehrmann, Markus Blanke und Daniel Meyerhoff zum Oberlöschmeister, Maik Wacker zum Hauptlöschmeister und der stellvertretende Ortsbrandmeister Philipp Lattmann zum Oberbrandmeister.

Eine besondere Ehrung bekam Wilhelm Rehren, Leiter der Alters- und Ehrenabteilung, zu 60 Jahren aktive Mitgliedschaft. Björn-Sören Geestmann wurde für seine 25 Jahre andauernde aktive Mitgliedschaft in der Ortsfeuerwehr Barsinghausen ausgezeichnet. Nadine Meyer und Stefan Sierth bekamen ein Ehrenabzeichen der niedersächsischen Jugendfeuerwehr  für ihr langjähriges Engagement in der Jugendfeuerwehr. 
Auch die fördernden Mitglieder wurden geehrt. Hier bekamen Alfons Thiel, Gabriele Hippe, Wolfgang Schulze für 25 Jahre, Peter Kloppenburg und Haus & Grund für 40 Jahre und Werner Remmers für 60 Jahre eine besondere Auszeichnung und Anerkennung. 

Ein Amt musste noch vergeben werden. Die Amtszeit von Eckhardt Würsig als Schriftführer ging zu Ende. Er stellte sich der neuen Wahl wieder und wurde einstimmig in seinem Amt bestätigt. Er wurde vom Ortsbrandmeister ausdrücklich für seine Arbeit gelobt. 

Göran Putsch, Ortsfeuerwehr Barsinghausen
Bilder: deister-echo.de

 

 


Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.